top of page
  • Autorenbildjanine

Lidl setzt als erster deutscher Lebensmitteleinzelhändler eine Empfehlung der WHO um

Lidl schaltet seit dem 1. März 2023 keine Werbung mehr für ungesunde Lebensmittel, die an Kinder gerichtet ist. Damit setzt der Händler als erster in Deutschland eine Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation um, die laut dieser längst überfällig ist. Dazu schauen wir uns die Zahlen mal genauer an: Etwa 15 % aller deutschen Kinder leiden an Übergewicht, Tendenz steigend. Dies kann spätere Krankheiten, wie Diabetes oder Herz-Kreislauf Erkrankungen stark fördern, von Mobbing oder zu wenig Beweglichkeit im Alltag mal abgesehen.





Lidl hat große Ziele


Außerdem hat Lidl verkündet, dass zukünftig deutlich weniger Wurst- und Fleischwaren, dafür umso mehr pflanzliche Alternativen, erhältlich sein sollen. Das Unternehmen will damit seine Wahrnehmung am Markt verändern - weg vom Discounter, hin zum umwelt- und gesellschaftsbewussten Lebensmittelhändler. Sicherlich funktioniert das nicht von heute auf morgen, aber der Anfang ist gemacht. Dies wirkt sich im Laufe der Zeit natürlich auch auf die Zielgruppe des Unternehmens aus. Für Personen, die darauf besonders viel Wert legen, werden die Maßnahmen zu einem besseren Image beitragen, andere wiederum aber wohl auch verschrecken.


Auswirkungen für Markenhersteller im LEH


Doch was bedeutet das für Markenprodukte, wie Milka, Snickers, KitKat und Co? Vielleicht gar nicht so viel, denn die Produkte sind weiterhin erhältlich, werden nur nicht aktiv beworben. Die Süßigkeiten der Eigenmarke sollen sich zusätzlich im Verpackungsdesign ändern, um für Kinder weniger anzusprechend zu sein. Vielleicht ziehen die großen Marken irgendwann nach und passen ihr Layout ein bisschen an, um nicht negativ wahrgenommen zu werden.


Mittlerweile diskutiert auch die Politik über ein generelles Verbot von Werbung für Süßigkeiten, die sich an Kinder richtet.


Eine Chance für den Vertrieb im LEH


Und was bedeutet das für dich und dein Produkt? Wenn du einen gesunden Kindersnacks im Sortiment hast, kann Lidl jetzt schon ein starker Vertriebspartner sein. Wie du es in die Lidl Regale und anderer Handelsketten im LEH schaffst? Am besten mit unserer Hilfe als Vertriebsagentur für den LEH - wir beraten dich gern und freuen uns, dich und deine Produkte kennenzulernen.


Gründe, warum du deine Produkte im LEH anbieten solltest, haben wir bereits in einem Blog-Beitrag in der Vergangenheit zusammengefasst.


Wie seht ihr das? Ist ein generelles Verbot von Werbung für Süßigkeiten, welche sich an Kinder richtet, notwendig und sollte das in der Eigenverantwortung der Lebensmitteleinzelhändler liegen? Wir sind gespannt auf eure Meinungen.


Wir unterstützen dich übrigens nicht nur dabei, deine Produkte in den LEH zu bringen, sondern auch in die Out-of-home Kanäle, wie Tankstellen, Travel Stores und Kioske.

17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page