• janine

Tag des Verpackungsdesigns

Seit 2015 feiert man in den USA jedes Jahr am 07. Mai den Tag des Verpackungsdesigns (National Packaging Design Day). Warum? Ganz einfach, weil das Verpackungsdesign extrem wichtig ist, denn es entscheidet darüber, ob dein Produkt in den Regalen auffällt. Das Verpackungsdesign unterscheidet deine Produkte von anderen und verleiht ihnen und deiner Marke ein Image. Neben der Optik gibt es aber noch viele weitere Aspekte zu beachten. Welche das sind, das verraten wir dir.


Wie bereits erwähnt, ist die Optik das erste, was den Kunden auffällt. Innerhalb von Sekundenbruchteilen entscheidet er, ob er das Produkt genauer betrachtet und für einen Kauf in Betracht zieht. Aber auch die Form, das Material, Schriftarten und Buttons spielen eine große Rolle. So bevorzugen die Endverbraucher nachhaltige Verpackung, dies bezieht sich nicht nur auf das Material, sondern auch auf den Produktlebenszyklus der Verpackung. Du siehst, ein passendes Verpackungsdesign ist ein komplexes Thema.


Doch damit allein ist es noch nicht getan, wenn deine Produkte auch im Handel angeboten werden sollen. Denn da gibt es noch einiges mehr zu beachten. In diesem Fall spielt auch die Größe der Verpackung eine große Rolle. Zum einen in Bezug auf die Größe der Regale, aber auch in Bezug auf den Versand per Palette. Der Platz muss in beiden Fällen bestmöglich ausgeschöpft werden. So gilt im Handel: Je weniger Platz dein Produkt benötigt, desto besser. Denn der Platz ist rar. Und für dich ist es wichtig, so viele Produkte wie möglich auf eine Palette zu bekommen, denn das spart Versandkosten.


Aber keine Sorge, gern unterstützen wir dich bei diesem umfangreichen Thema.


Die Trends im Verpackungsdesign ändern sich ständig, für 2022 sind folgende Merkmale des Verpackungsdesigns im Trend. Weniger ist mehr, einfache und große Schriften, so wenig Farben wie möglich und der Fokus liegt auf dem Wichtigsten – Minimalismus ist hier das Stichwort. Produkte, die einen Bezug zur Natur haben, verpackt man am besten mit transparenten Etiketten und gibt ihnen so ein frisches, sauberes Aussehen. Seit 2019 ist Color-Blocking ein fester Bestandteil der Modewelt und diesen darf man 2022 auch gern im Verpackungsdesign anwenden. Egal ob als Blockfarben oder in einem Farbverlauf. Schwarz-weiß-Design auf strukturiertem Material lässt dein Produkt besonders hochwertig wirken und liegt aktuell voll im Trend. Das ist dir alles zu wenig? Kein Problem, Illustrationen sind auch weiterhin erlaubt, in diesem Jahr sollten diese allerdings zweidimensional sein und keine Schatteneffekte oder Glanzlichter aufweisen. Du siehst, es ist für jeden Geschmack etwas dabei.


Welches Verpackungsdesign findest du gut?

7 Ansichten0 Kommentare